Die Neun Welten

 

Letztlich sind es insgesamt Neun Welten in der mythischen Kosmologie, die erschaffen werden als in Ginnungagap das Feuer Muspelheims das Eis Niflheims zum Schmelzen bringt. Die Neun Welten sind in der Reihenfolge ihrer Entstehung bzw. Erwähnung: -->

 

  1. Muspelheim
  2. Niflheim
  3. Midgard
  4. Asgard
  5. Vanaheim
  6. Alfheim 
  7. Jotunheim
  8. Svartalfheim
  9. Helheim

 

Muspelheim:

 

 

Als Muspelheim bezeichnet man die Feuerwelt im Süden Ginnungagaps. Hier, in der Heimat der Feuerriesen, herrscht der Feuerriese Surtur, in dessen Besitz sich ein flammendes Schwert befindet.

 

 

Niflheim:

 

 

Als Niflheim wird die eisige, dunkle Nebelwelt im Norden Ginnungagaps benannt, welche die Frost-/und Reifriesen beheimatet.  In seiner Mitte liegt der Brunnen Hvergelmir, aus dem zwölf Flüsse, die sogenannten Eliwagar entspringen. Als diese im Ginnungagap einfrieren und Schicht für Schicht einen Eispanzer bilden, erreichen sie bald die Funken Muspelheims, die das Eis zum schmelzen bringen.

 

 

Midgard: 

 

 

Aus Ymirs Augenbrauen schaffen Odin, Vili und Ve eine riesige Burg, die den Menschen als Schutz gegen Angriffe der Riesen dient. Als die Gebrüder eines Tages am Strande entlang gehen finden sie zwei leblose Körper, die weder Seele noch Verstand besitzen. Indem Odin ihnen Atem, Leben und Geist, Vili ihnen Verstand, Gefühle und Bewegung und Ve ihnen Aussehen, Gesicht, Gehör sowie die Sprache einhauchen, erschaffen sie so das erste Menschenpaar. So wird ihnen Midgard als Heimstätte zugewiesen, dort wo das Geschlecht der Menschen begründet wird.

 

 

Asgard:

 

 

Asgard ist eine mächtige, von den Göttern errichtete Festung im Himmel. Mit seiner Frau Frigga begründet Odin dort das Geschlecht der Asen. Die Regenbogenbrücke Bifröst verbindet Midgard mit Asgard. Es gibt dort auch einen Hochsitz mit Namen Hlidskialf, von dem aus Odin alle Neun Welten überblicken kann.

 

Zwölf Paläste der Götter gibt es in Asgard:

  1. Bilskirnir        => Der Palast Thors in Thrúdheim
  2. Ydalir             => Der Palast Ullers
  3. Valaskjalf       => Ein Palast Odins 
  4. Sökkwabeck  => Der Palast Sagas
  5. Gladsheim     => Ein Palast Odins + Saal Walhall
  6. Thrymheim   => Der Palast Skadis
  7. Breidablik      => Der Palast Balders
  8. Himinbjörg    => Der Palast Heimdalls
  9. Folkwang      => Palast Freyjas+Saal Sessrumnir
  10. Glitnir            => Der Palast Forsetis
  11. Nóatún          => Der Palast Njörds
  12. Landwidi       => Der Palast Widars

Weitere wichtige Gebäude und Orte in Asgard sind der Fensal, Friggas Palast, sowie Vingólf, die Versammlungshalle der Asengöttinen, als auch das Idafeld, ein Versammlungs-und Richtplatz der Asen mit einer Schmiedewerkstatt.

 

 

Vanaheim:

 

 

Vanaheim ist die Heimat der Wanen, dem älteren Göttergeschlecht. Die Wanen sind Frucktbarkeitsgötter oder Naturgeister. Einst gibt es einen Krieg zwischen Wanen und Asen. Um den Frieden zu bekräftigen schicken die Wanen Freyr, Freya, Njörd und den Zwerg Kvasir nach Asgard, umgekehrt senden die Asen als Gegenleistung Odins Bruder Vili und den weisen Riesen Mimir nach Vanaheim.

 

 

Alfheim: 

 

 

Unter vielerlei Namen bekannt (z.B. Ljusalfheim, Ljossalfheim, Lichtelfenheim) ist Alfheim der Wohnsitz der hohen und lichten Elfen. Der Gott Freyr ist Herrscher über diese Lande. Die Alfen pflegen eine harmonische Beziehung zu den Asen.

 

 

Jotunheim:  

 

 

Jotunheim ist die Heimstätte der den Göttern feindlich gesonnenen Riesen und ist durch den Fluss Ifing von Asgard getrennt. Das Land wird auch als Utgard (Außenwelt) bezeichnet. Herrscher über Jotunheim ist der Riese Utgardloki.

 

 

Svartalfheim: 

 

 

Auch unter dem Namen Schwarzalbenheim bekannt ist Svartalfheim das Reich der Zwerge und Gnome bösartiger Natur. Sie hausen meist in Gängen unter der Erde.

 

 

Hel:

 

 

Hel oder Helheim ist in der nordischen Mythologie die Unterwelt, die von der Totengöttin Hel, der Tochter Lokis und der Riesin Angrboda, beherrscht wird. Hel ist ein dunkler Ort des Stillstandes und der Vergänglichkeit. 

 

zurück zum Seitenanfang